E-Piano in altes Klavier einbauen

E-Piano in altes Klavier einbauen

E-Piano in altes Klavier einbauenDieses Konzept ist schon älter. Es begann mit den ersten E-Piano-Ideen. Diese wurde bereits in die klassischen Klaviere eingebaut. Manchmal, weil die Reparatur der Saiten zu teuer war, manchmal ausschließlich als technische Spielerei der Kombination hochwertige Klaviatur mit den elektronischen Komponenten eines E-Pianos.

Alle namhaften Hersteller von E-Pianos und klassischen Klavieren und Pianos bieten heute ein Modul an, mit dem das klassische Piano zum E-Piano umgebaut wird. Yamaha, der Marktführer, bietet nur kombinierte Pianos mit einem von ihnen Silent Piano genannten Moduls an und nicht das Modul zu selbst aufrüsten oder aufrüsten lassen.

*zur Empfehlung: Yamaha P-45B*

Silent Piano von Yamaha

Silent Piano nennt Yamaha eine von ihnen entwickelte Technik, die Saiten eines sonst klassisch-konventionelles Klavier stumm zu schalten und um es dann mit einem digitalem Soundmodul aus einem E-Piano zu einem E-Piano zu ergänzen. Silent ist das umgerüstete E-Piano, in dem ein Kopfhörer angeschlossen wird. Die Technologie Silent Piano ersetzt das übliche Klavierspiel über die normalen Saiten durch das Spielen von Sounds auf dem Silent Piano Modul.

e Piano LängeDie Soundausgabe erfolgt wahlweise aus den eingebauten Stereolautsprechern oder über den angeschlossenen Kopfhörer. Das Silent Piano System stellt der Klavierspieler bei einem Yamaha Piano mit Silent Piano Technologie durch Einschalten und Treten des mittleren Pedals des ein und das Klavier stumm. Die Tonausgabe erfolgt nur digital, die Saiten bleiben stumm.

Außer Yamaha stellen viele weitere bekannte Marken von Pianos und Klavieren eine „Silent Piano“ her. Sie rüsten aber meist in ihren Typen Klavieren und Pianos auf eine E-Piano-Option um. Für den Heimmusiker in eigener Leistung gibt es wenige solcher Lösungen. Ganz einfach, weil die gesamte Klaviatur ausgetauscht werden muss.

C. Bechstein produziert das Vario-Digitalsystem.

Dies ist eine Eigenentwicklung von C. Bechstein. Das Vario-System kann in Typen der Tochtermarken Bechstein, Euterpe, W.HOFFMANN und Zimmermann eingebaut gekauft werden. Instrumente dieser Marken rüsten Serviceunternehmen seit Baujahr 2004 nach. Dies dürften vermutlich die ältesten Klaviere und Pianos sein, bei denen ein Silent System herstellerseitig eingebaut ist. Auch bei C. Bechstein erfolgt die Schaltung über einen Hebel unter der Klaviatur oder dem mittleren Pedal. C. Bechstein typisiert sein Vario-Digitalsystem als Silent System.

Außerdem stellen die Hersteller von Klavieren und Pianos Kawai mit AnyTime oder ATX, Schimmel mit den Typen C120 und C116, Seiler mit dem DuoVox System und Grotrian-Steinweg mit dem GROTRIAN acustics Digitalpiano Systeme her mit denen ihre Klaviere durch ein E-Piano-Modul ergänzt werden.

*zur Empfehlung: Yamaha P-45B*

Funktionsweise eines Silent Systems

Classic Cantabile DP-50 RH E-Piano SETBei Digital-Pianos, E-Pianos und einigen Typen nachgerüsteter Silent-Pianos ist die Funktion mechanisch. Yamahas Lösung Silent Piano basiert auf der optischen Erfassung der Klaviaturbewegung. Dies ermöglicht, bei entsprechender Aufrüstung Klavier und E-Piano-Modul gleichzeitig zu spielen. Das eigentliche Klavier ist durch die Ausrüstung und Aufrüstung keineswegs beeinträchtigt.

Ist die Stummschaltungsfunktion aktiv – wahlweise durch Treten des mittleren Pedals oder betätigen des Silent-Hebels – und eine Taste schlägt an, so stoppt die Silent Mechanik den Hammerkopf, ehe er auf die Saite aufschlägt. Optische Sensoren vermessen jede Kleinigkeit des Spiels auf der Klaviatur und vermitteln die Informationen an den digitalen Klangerzeuger, welcher den Sound des elektrischen Klaviers digital erzeugt und an die Endstufe des Silent Piano Moduls sendet. Von dort kann es wahlweise mit den integrierten Lautsprechern, externen Lautsprecher oder einem Kopfhörer wiedergegeben werden.

Geschichte

Yamaha produzierte die ersten Typen Klaviere mit ihrer Silent-Einrichtung um 1992. Sie waren ein großer Erfolg. Das Grundprinzip hat Yamaha seitdem nicht geändert. Ihre Technik ist über die Jahre der Entwicklung verfeinerter und nuancenreicher geworden. Sie haben aufgrund des Erfolges viele Nachahmer gefunden und wurden motiviert, das technologisch hochwertigste System zu entwickeln.

Homepiano Yamaha YDP-142BSeit 2014 produziert Yamaha in Serie Klaviere und Pianos mit der neuen und innovativen TransAcoustic™ Technologie als eingebauter Lautsprecher mitsamt Silent Piano. Transducer regen den Resonanzboden so an, dass er als Lautsprecher fungiert. Jeder Sound kann durch die Transducer auf die akustischen wirksamen Bauteile des Klaviers übertragen werden. Dieser gibt dann die Sounds wieder in klassischer Art des Klaviers passend zu Anschlag der Klaviatur ohne getrennte Lautstärke.

Silent Piano (TM) ist ein markenrechtlich geschützter Name für eine Zusammenstellung von Technologien von Yamaha. Das originale Silent Systeme von Yamaha kann nicht fürs Nachrüsten einzeln erworben werden. Yamaha rüstet Schimmel-Pianos mit seinem SG – Silent System aus. Dies vertriebt Schimmel unter dem Produktnamen TwinTone. Das SG2 – Nachfolgesystem von Yamaha erhält Schimmel aktuell noch nicht. Die neueste Technologie SH – Silent System gibt es nur in Yamaha eigenen Markeninstrumenten eingebaut. Dies sind Pianos und Klaviere von Yamaha und Kemble. Auch in Instrumenten des Tochterunternehmens Bösendorfer aus Wien in Österreich baut Yamaha die neueste Version.

Einbauen als Nachrüsten

Einige Hersteller bieten ein solches System zum Nachrüsten an. Entsprechende Bausätze mit passender Hardware gibt es neben anderen von diesen Firmen:
• Korg,
• PianoDisc QuietTime ProRecord, Magic Star, GT,
• Solton Genio,
• Feurich und
• Grand & Piano Parts Distribution B.V. – Bolan Silent-Systeme,

Homepiano Yamaha YDP-142BEs gibt einige Klavierhäuser und Musikwerkstätten, die diese Systeme in Klaviere und Pianos jeder Marke und jedes Herstellers nachträglich einbauen. Andere vermitteln zertifizierte Techniker, die für den Einbau von den Herstellern geschult worden sind. Das besondere Merkmal ist neben der Tatsache, dass diese Nachrüstmodule den Spezifikationen des Silent System recht gut entsprechen, dass sie in jedes aufrüstbare Klavier oder Piano eingebaut werden können.

Ob der Einbau geht, kann der jeweilige Hersteller oder ein gut geschultes Personal beim Händler oder der Musikwerkstätte beantworten. Damit ist nahezu die gesamte Marktbreite erreichbar. Es lohnt sich bei einem Neuerwerb sicher den Hersteller von Klavier oder Piano zu befragen, was er empfiehlt. Außerdem gibt es Technologie, die über den Umfang von Silent System hinausgeht, welche sich anbieten in einem Klavier oder Piano eingebaut zu werden.

Silent System hat sich für E-Piano in altes Klavier einbauen etabliert. Dies kann man als Empfehlung für das Konzept von Yamaha anerkennen. Andere haben ebenfalls überzeugende Silent Systems entwickelt. Bei einem alten Klavier lohnt sich die Investition nur, wenn die Substanz gut genug ist, denn ein Nachrüstsatz und der Einbau sind nicht gerade billig, aber sehr lohnen.

*zur Empfehlung: Yamaha P-45B*

Zurück zum E-Piano Test Ratgeber 2021