Yamaha Clavinova Serie im Vergleich

Clavinova Serie von Yamaha

Yamaha Clavinova CLP 430 Test
Unser Clavinova Sieger: CLP-430

Neue Tastaturen, Samples und Virtual Resonance Modeling sind nur einige der Eigenschaften, die verbessert wurden. Die neuen Yamaha Modelle der 500er Reihe orientieren sich optisch am „normalen“ akustischen Klavier. Sie verfügen alle über eine sehr hochwertige technische Ausstattung.

Die NWX- Tastatur mit Druckpunkt, linearer Graduierung und Gegengewichten gehört zum Standard eines Yamaha Clavinovas.

In Sachen Klangrealismus ist Yamaha mit seinen E-Pianos marktführend.
Virtual Resonance Modeling und eine sehr umfangreiche technische Grundausstattung mit 16 Spur Sequenzer bewirken einen reinen, edlen Klang.

Manch geschultes Berufsmusiker-Ohr meint einen minimalen Unterschied zwischen einem Clavinova und einem perfekt gestimmten akustischen Klavier hören zu können.
Der Klang des E-Pianos ist keine digitale Imitation, sondern manchmal sogar besser als der eines Klaviers.
Alle 500er Clavinovas verfügen über eine Aufnahmefunktion, sind USB und iPad kompatibel z.B. für die Bearbeitung der Aufnahme am Computer. Alle haben einen Kopfhöreranschluss.

*zum Clavinova E-Piano: CLP 430*

1. CLP-430 E-Piano Yamaha Clavinova

Das CLP 430 ist das Einstiegsmodell der neuen Baureihe mit ordentlicher technischer Grundausstattung.
Diese besteht aus:

  • 14 Stimmen, u.a. E-Piano, Orgelstimmen usw.Yamaha Clavinova CLP 430 Test
  • 128fache Polyphonie
  • Hall
  • Transponierung
  • Halbpedal Effekt
  • Rekorder
  • 2×30 Watt Lautsprecher
  • realistische Tastatur
  • Dual Funktion für das gleichzeitige Spielen zweier Stimmen

Auch einen digitalen Konzertflügel, CLP-465-6P, mit gleichem wunderschönen Klang , stellt Yamaha in dieser Baureihe her. Beide eignen sich hervorragend für das Klavierspiel zu Hause.

2.Yamaha Clavinova CLP 440

Yamaha Clavinova CLP-440Das CLP 440 E-Piano wurde auf Basis des CLP 430 um weitere Stimmen erweitert.
Technische und optische Details:

  • 256fache Polyphonie
  • mit synthetischem Elfenbein überzogene Tasten für noch bessere Griffigkeit
  • 2×40 Watt Lautsprecher
  • Key off samples, die das Geräusch beim Loslassen der Tasten eines akustischen Klaviers erzeugen
    Saitenresonanz Funktion, die beim Klavier entstehenden Töne, die beim Mitschwingen nicht angeschlagener Saiten entstehen, werden digital imitiert für noch realistischeren Klang.
  • Bei getretenem Pedal hört man die mitschwingenden Töne mittels Stereo Sustain Samples.

All diese Funktionen enthält auch die elegante Slim Type Version CLP 406.

3. CLP-470 Yamaha Clavinova

Yamaha Clavinova CLP-470Als dritte und letzte und damit auch preisintensive Steigerung der 5er Baureihe entspricht das E- Piano grundsätzlich den Ausstattungsmerkmalen der beiden anderen.
Die Plastiktastatur wurde ersetzt und einem akustischen Klavier nachempfunden. Sie besteht aus Holz, das mit synthetischem Elfenbein überzogen wurde.

Zusätzlich erhielt es eine rückwärtige Klangausstattung, die den Klang noch schöner und gleichmäßiger in großen Räumen verbreitet.
Das Pedalsystem wurde hinsichtlich höherer Rückmeldung wie bei einem Konzertflügel verändert.

*zum Clavinova E-Piano: CLP 430*

Fazit des Clavinova E-Piano Vergleich:

Die Yamaha Clavinovas sind die zurzeit jeweils besten E-Pianos ihrer jeweiligen Preisklasse.
Sie eignen sich sowohl als Einstiegsmodell für den Heimpianisten als auch für große Räume. Der perfekte Klang, für den man nie einen Klavierstimmer benötigen wird, erfreut auch sehr anspruchsvolle Ohren eines Berufsmusikers.
Für jedes Budget und Gebrauch findet sich in der 5er Reihe von Yamaha das geeignete E-Piano.

Alle E-Pianos verfügen über eine Kopfhörerbuchse und sind damit freundlich zu allen Nachbarn.Yamaha Clavinova CLP 430 Test
Mit dem Kopfhörer ausgestattet übt der Anfänger, kann aber auch der geübte Pianist zu jeder Tages- und Nachtzeit spielen.
Die Aufnahmefunktion und Anschlussmöglichkeiten für USB-Stick und iPad zum Anhören und Bearbeiten des gespielten Stücks am PC passen sich dem medialen, modernen Zeitalter an.
E-Pianos sind bei gleichwertigem Klang preiswerter als akustische Klaviere.

Vergleichsebnisse

Vergleiche beweisen die hochwertige Qualität und Verarbeitung sowie hervorragenden Klang der Clavinovas. Nicht umsonst ist Yamaha der Marktführer in Sachen E-Piano.

Das Yamaha CLP 430 wurde Sieger für besten Klang und gutes Handling.
Für Umwelteigenschaften wie Stromverbrauch und Konstruktion erhielt das E-Piano als einziges die Note „sehr gut“.
Der Klang eines E-Pianos ist keine Imitation, sondern oft um einiges reiner und besser als der einen akustischen Klaviers.
Testergebnisse von Experten sind eine gute Hilfe bei der Entscheidung zum Kauf eines digitalen Pianos. Auch Meinungen anderer Kunden können bei der Meinungsfindung unterstützen. Doch am Ende bleibt nur eins- testen und hören Sie selbst.

Unsere Empfehlung:

Zurück zum E Piano Vergleich 2016