Digitalpiano Vergleich 2016

Digitalpiano Vergleich 2016

Es werden verschiedene E-Pianos (Digitalpianos) verglichen, folgende Punkte werten in die Bewertung mit einbezogen. Unseren Sieger Yamaha P-35B finden Sie am Ende der Seite

Die E-Pianos/ Digitalpianos werden in drei Gruppen unterteilt

Stage Piano – Bühnenpiano

Stagepiano TestZielgruppe von Stage Pianos sind hauptsächlich Musiker, die live auf einer Bühne spielen. Mittlerweile findet man sie wegen ihrer schlichten meist schwarzen Optik in privaten Haushalten wieder.

Die Lautsprecher, sofern welche vorhanden dienen nicht der Beschallung des Publikums. Die Stage Pianos werden auf der Bühne über einen externen Verstärker und Lautsprecher betrieben. Dadurch, dass sie ständig von Bühne zu Bühne transportiert werden, müssen Bühnenpianos robust, stabil und leicht gebaut sein.

*zur Empfehlung: Yamaha P-45B*

So ist man immer mobil

In der unteren Preisklasse haben Stage Pianos ein Kunststoffgehäuse, in der mittleren bis gehobenen Preisklasse ein stabiles Metallgehäuse. So kann ihnen der ein oder andere Kratzer beim Transport nichts anhaben. Um es einfach und sicher transportieren zu können, gibt es Gigbags oder Flightcase.

Beim Design wird Wert auf ein trendiges und/oder funktionales Äußeres gelegt. Das äußere Erscheinungsbild ähnelt mehr einem Keyboard als einem Klavier. Ein solches Bühnenpiano wiegt zwischen 15-30kg. Ein typischer Vertreter des Stage Pianos ist das Yamaha P-35B.

Home Piano

Homepiano TestEin Home Piano ist, wie der Name schon sagt für einen Ort wie zum Beispiel das Wohnzimmer gedacht. Es hat Ähnlichkeit mit einem akustischen Klavier und wird meist oder teilweise aus Holz hergestellt. Das Home Piano besitzt, wie das Klavier ein Untergestell und Pedalen.

Home Pianos sollen dem akustischen Klavier in der Optik gleichen, um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Digitalpianos können das optische Aussehen eines akustischen Flügels haben, diese nennt man Digitalflügel.

Lieber stehen lassen zuhause

Der Transport eines Home Pianos ist nicht ohne Weiteres möglich, da diese Art von Piano erst auseinander bauen muss. Daher sind sie auch nicht geeignet für Musiker, die jeden Abend auf einer anderen Bühne stehen. Das Gewicht liegt zwischen 25 und 80kg. Ein Home Piano ist z.B. das Yamaha YDP-142B Arius.

Ensemble Piano

Ensemble PianoDas Ensemble Piano ist vor allem für Komponisten und Alleinunterhalter interessant. Es unterscheidet sich hauptsächlich vom Funktionsumfang. Ensemble Pianos sind in der Stage Version wie auch in der Home Version erhältlich.

Im Funktionsumfang eines Ensemble Piano sind oft über hunderte Klänge, Begleitautomatiken, Begleitrhythmen, Mehrspur-Sequenzer, Synthesizer-Funktionen usw.

Für den selbständigen Unterhalter

Für Alleinunterhalter und Komponisten ist die Begleitautomatik eine wichtige Funktion, mit Begleit-Styles oder Begleitrhythmen ist es möglich von Schlagzeug, Bass, einer Band oder eines ganzen Orchester begleiten zu lassen. Mit der linken Hand wird während des Spielens die Akkordfolge für die Begleitung vorgegeben.

Die Vergleichskandidaten

Diese nachfolgenden Erkenntnisse erlagten wir in einer online Recherche:


Stagepiano: Yamaha P-35

Yamaha P-35B Testsieger
Digitalpiano Sieger: Yamaha P-35B

Das transportable Yamaha P-35 ist eines der günstigsten Digitalpianos mit Hammermechanik vom Hersteller Yamaha. Yamaha P-35 vermittelt ein natürliches Spielgefühl selbst in der kleinsten Wohnung.

Dieses Einsteigermodell hat ein unübertroffenes Preis-/Leistungsverhältnis.

Optik und Verarbeitung

Bei dem Yamaha P-35 handelt es sich um ein transportables Digitalpiano, welches zu Hause auf der Bühne oder an jeden anderen Ort aufgebaut werden kann. Zu den P-35 gibt es einen passenden Ständer, der separat erworben werden kann.

Er besteht aus drei furnierten Holzbrettern und keiner Pedaleinheit. Das P-35 hat ein schwarzes Kunststoffgehäuse und erscheint trotz der Leichtbauweise robust für Transporte. Vom Gewicht her, bringt es gut 11Kg auf die Waage, was bei einem E Piano mit Hammermechanik bemerkenswert ist.

Weiter zum Lieferumfang gehören: Ein aufsteckbares Notenpult wirkt leider sehr billig. Ein kleiner leichter Sustain-Fußtaster, der leicht wegrutscht und sich nicht gut kontrollieren lässt.

*zur Empfehlung: Yamaha P-45B*

Klang

Vom Klang her kann das kompakte P-35 mit vielen Stand Pianos mithalten. Es hat einen ausgewogenen Flügelklang, dank der Advanced Wave Memory Sampling einer eigens entwickelten Technologie von Yamaha. Mit dieser digitalen Technologie ist es möglich Instrumente aufzunehmen, diese werden mit hochwertigen Filtern bearbeitet, um einen noch realistischeren Sound zu entwickeln.

Funktion und Bedienung

Yamaha P-35 BZu empfehlen ist das angenehm spielbare Digitalpiano, das ohne viel Extra-Funktionen auskommt. Das P-35B ist mit der Graded Hammer Standard Technologie ausgestattet, wobei der Anschlag von tiefen und hohen Tönen, wie bei echten Klavieren gewichtet ist. Tasten sind aus Kunststoff mit einer glatten Oberfläche, die sich angenehm spielen lässt. Die Funktionen werden über bestimmte Tastenkombinationen zugeschaltet.

Anschlüsse z.B. für Kopfhörer

Das P-35 wurde nur mit den nötigsten Anschlüssen ausgestattet. Folgende Anschlüsse sind vorhanden: ein Kopfhörerausgang, MIDI In/Out und ein Sustain Pedal.

Details im Überblick

  • 88 gewichtete Tasten auf einer Graded-Hammer-Tastatur
  • max. 32 fache Polyphonie
  • Lautsprecher 2 x 6 Watt
  • Tonerzeugung: AWM (Advanced Wave Memory)
  • Auswahl zwischen zehn Sounds und vier Reverb-Effekten
  • MIDI In/Out , Kopfhörer Anschluss
  • Notenhalter
  • Sustain-Pedal

Zusammenfassung

Positiv:

  • geringes Gewicht, kompakte Bauweise und leicht zu transportieren
  • Tastatur: sehr gut
  • Flügelklang: gut

Negativ:

  • nicht alle Funktionen auf Bedienfeld aufgedruckt
  • zukaufbarer Ständer recht teuer

Fazit des Yamaha P-35B

Punkten kann das P-35B mit seinem besten Preis-/Leistungs-Verhältnis. Das Stage Piano kann besonders bei Ausstattung und Bedienung für Anfänger und Profis überzeugen. Das transportable Stage Piano eignet sich für zu Hause, wie auch für die Bühne, durch den flexiblen Ständer.


Homepiano: Yamaha YDP-142B

Yamaha YDP-142B Digitalpiano TestYamaha YDP-142B passt als schickes Möbelstück in jedes Wohn- oder Kinderzimmer. Es kommt dem Spielgefühl eines akustischen Klaviers sehr nahe. Kunden finden den authentischen und vielseitigen Klang ebenso gut, wie auch die edle Optik.

Besonderheiten des YDP-142B sind die kompakten Maße, die Grundausstattung sowie das edle Aussehen.

Optik und Verarbeitung

Die ebenmäßig matte Oberfläche sieht durch die leichte Holzmaserung schick und edel aus. Der Hersteller hat sehr viel Wert darauf gelegt, dass das Piano dem Aussehen eines akustischen Klaviers sehr nahe kommt. Gut erkennen kann man das auch daran, dass man oberhalb der Tastatur bei dem YDP-142B kein Bedienfeld zu finden ist.

Funktionen werden ausschließlich über Tastenkombinationen angewählt. Besonders gut Schnitt im Test der sanft zu öffnende und schließende Pianodeckel ab. Dank einer Dämpfung, die dafür sorgt, dass der Deckel kurz vor dem Aufsetzen abgefedert wird und sich fast geräuschlos schließt.

Die Notenhalterung ist in der Mitte des Pianodeckels untergebracht. Das YDP-142B fällt recht klein aus. Mit einem Gewicht von ca. 36 kg, einer Tiefe von nur 30,9 cm und einer Länge von 135 cm findet es überall Platz. Von der Optik und der Verarbeitung macht das Yamaha YDP-142B einen sehr hochwertigen Eindruck.

Einziger Punkt, der etwas für Unmut sorgt, sind die langwierigen Tastenkombinationen, da nur wenige Bedienelemente vorhanden sind.

*zur Empfehlung: Yamaha P-45B*

Tastatur und Klang

Das Yamaha YDP-142B verfügt über 88 skalierte Tasten und ist mit der Graded Hammer Tastatur ausgestattet. Der Anschlag könnte definitiv etwas härter ausfallen, ansonsten ist der Anschlag sehr angenehm. Töne können beim Spielen mit drei Fußpedalen abgedämpft werden.

Sehr positiv ist das sich die Klangfarben mit der Halbpedalfunktion abstimmen lassen. Das YDP-142B schafft maximal 128 Stimmen, was ausreichend für Anfänger bis hin zum Fortgeschrittenen ist. Das Material der GH-Tastatur besteht komplett aus Plastik, was völlig in Ordnung für diesen Preis ist. Durch die Pure CF Sound Engine Technologie sind die Töne besonders klar und zum Ausdruck kommen auch kleine Abstufungen.

Anschlüsse

Stage Digitalpiano TestDas YDP-142B deutet auf ein Piano, dass in erster Linie für den Hausgebrauch konzipiert wurde. Daher ist es wichtig, dass es über Kopfhöreranschlüsse und gut klingende Lautsprecher verfügt. Das Piano verfügt an der Unterseite über zwei Kopfhörerausgänge.

Weitere Anschlüsse sind einer für das externe Netzteil und leider gibt es nur ein USB-Anschluss. Mit dem USB Anschluss kann man eine Verbindung zum PC, Tablet oder ein anderes mobiles Gerät herstellen, somit ist es möglich aufgenommene Musikstücke per USB zu übertragen.

Details im Überblick

  • 88 Tasten auf einer Graded Hammer Tastatur und regulierbarer Anschlagsdynamik
  • Halbpedal-Funktion und Dämpferresonanz, drei Pedalen
  • dank der 128-fachen Polyphonie präzise Klangabstufung
  • Pure CF Sound Engine für den realen Klang eines Flügels
  • Auswahl zwischen zehn Sounds und vier Reverb-Effekten
  • Intelligent Acoustic Control
  • zehn verschiedene Demo-Songs
  • 2-Spur-Recorder Aufnahmefunktion
  • USB Schnittstelle, zwei Kopfhöreranschlüsse
  • 2 Lautsprecher (á 20 Watt), Acoustic Optimizer
  • wie bei einem akustischen Klavier Notenhalter und Tastaturabdeckung

Zusammenfassung

Positiv:

  • edles platzsparendes Design
  • Verarbeitung sehr solide
  • der gedämpfte Tastaturdeckel
  • Tastatur mit graduierter Gewichtung
  • Lautsprecher sehr kraftvoll

Negativ:

  • sehr umständliche Bedienung
  • sehr begrenzte Anschlussmöglichkeiten

Fazit: Wer nicht sehr viel Platz hat und ein Piano mit schlichten Design sucht, für den ist das YDP-142B genau richtig. Dieses Piano ist zum Anschalten und Spielen für Anfänger genauso für Fortgeschrittene geeignet. Bedienung ist leider äußerst umständlich. Wer allerdings eine komfortable Bedienung für alle Zusatzfunktionen sucht, sollte sich nach Alternativen umsehen.

Empfehlung: Stage-Piano
Empfehlung: Home Piano
Yamaha P-35B
Yamaha YDP-142B
Yamaha P-45B
Yamaha YDP-142
5 Sterne
5 Sterne
ca. 470 €
ca. 860 €
zum Bericht

zum Bericht

Tastatur und Anschlag

Yamaha P-35B Testsieger
Digitalpiano Sieger: Yamaha P-35B

Die Tastatur spielt eine wesentliche Rolle beim E-Piano. Mit der Tastatur wird die Dynamik des Anschlags bestimmt und letztendlich die Lautstärke und Klangfarbe.

Um ein ähnliches Spielgefühl wie bei einem Klavier zu haben, sollten gute E-Pianos 88 Tasten besitzen und zudem gewichtet sein.

Hersteller

Im Vergleich ist der Hersteller nicht unbedingt entscheidend. Er kann erwähnt werden, wenn er im Instrumentenbau besonders bekannt ist.

Preis-/Leistungsverhältnis

Ist der Preis für das E-Piano gerechtfertigt? Was bekommt man für sein Geld geboten? Welche Qualität hat das Digitalpiano?

Ein weiteres Kriterium sind die Funktionen eines E-Piano / Digitalpiano

Metronom

MetronomDas Metronom ist ein Taktgeber, der durch ein akustisches oder optisches Signal (Ticken, Klicken oder Piepen) ein gleichmäßiges ein Tempo vorgibt.

Das Metronom ermöglicht so ein gleichmäßiges Tempo beim Üben von Musikstücken.

In einem Digitalpiano mit eingebautem Metronom kann man zwischen verschiedenen Taktarten wählen. Tempo und Geräusche und Lautstärke eines eingebauten Metronoms sind einstellbar.

Dual-Funktion

Mit der Dual-Funktion (Layer Funktion) können zwei Klangfarben übereinander gelagert werden. Zum Beispiel Klavier und Geige somit werden beide Klänge Klavier / Geige gleichzeitig gespielt. Spielt man jetzt ein Musikstück, würde man Klavier und Geige zusammen erklingen.

*zur Empfehlung: Yamaha P-45B*

Split-Funktion

Split-Funktion ist dafür da, um zwei verschiedene Klangfarben parallel zu spielen. Die Tastatur wird praktisch in der Mitte geteilt. Jetzt kann man links auf der Tastatur zum Beispiel eine Geige erklingen lassen und auf der rechten Tastaturseite das Klavier. Mit der rechten Hand wird jetzt das Klavierstück gespielt und die linke Hand spielt die Geige als Begleitung.

Transpose-Funktion (Transponierung)

Um die Töne des E-Pianos / Digitalpianos nach unten oder oben zu verschieben, benötigt man eine Transponierung. Eine Transponierung geschieht meist in Halbtonschritten, wodurch ein Musikstück in eine andere Tonart wechseln kann, ohne dieses Stück anders zu spielen.

Die Transpose-Funktion ist dafür gedacht, mit anderen Musikern in derselben Tonart zu spielen.

Aufnahmefunktion (Recorder)

Beim Aufnehmen seiner Musikstücke, ist es wichtig das E-Piano / Digitalpiano über einen eingebauten Recorder verfügt. Es gibt Digitalpianos, wo der Recorder über mehrere Spuren verfügt, dies funktioniert wie ein Sequenzer. Eine Spur ein gespielt, z.B. die Begleitung mit der linken Hand, anschließend wird diese abgespielt, um die zweite Spur mit der rechten Hand aufzunehmen.

Wenn noch mehr Spuren vorhanden sind, können ganze Ensembles eingespielt werden. Diese Aufnahme-Funktion kann man zum Üben nutzen, indem man zuerst die linke Hand einspielt und mit der rechten Hand mit Begleitung zu üben. Umgekehrt funktioniert das Ganze selbstverständlich auch.

Halbpedal-Funktion (Half-pedaling)

Fußpedal für DigitalpianoHalbpedal-Funktion ahmt das Verhalten eines akustischen Klaviers nach. Das rechte Pedal wird auch Dämpfer Aufhebung genannt, wird dieses rechte Pedal nur zur Hälfte gedrückt werden die Dämpfer nicht komplett angehoben, dadurch werden die Saiten nicht komplett angehobenen.

Die Dämpfer noch leicht berührt, die Saiten können jetzt nicht mehr komplett frei schwingen, wodurch der Halteeffekt etwas gediegener ist.

Einstellbare Anschlagsdynamik

Über eine Anschlagsdynamik kann bestimmt werden, wie stark eine Taste angeschlagen werden muss, um eine bestimmte Lautstärke zu erreichen. Bei E-Pianos/Digitalpianos kann über etliche Stufen reguliert werden. Steht der Anschlag beispielsweise auf soft, wird mehr Kraft aufgewendet, um einen lauteren Ton zuspielen.

Im Gegenzug kann man dafür sehr leise spielen. Stellt man den Anschlag auf hart passiert genau das Gegenteil, es reicht dann schon eine leichte Betätigung der Taste, um ihr einen Lauten Ton zu entlocken. Der Tastenwiderstand wird dabei nicht verändert. Es geht lediglich darum, wann ein lauterer Sample abgespielt werden soll.

Reverb und Dämpfer-Resonanz

Wird beim akustischen Klavier bei gedrücktem Haltepedal eine Taste angeschlagen, schwingt nicht nur die eine Taste, sondern auch die Töne der Tasten daneben etwas mit. Das Ergebnis ist ein volleres Klangbild. E Pianos/Digitalpianos, die diesen Reverb und eine Dämpfer-Resonanz besitzen, wird genau dieses Verhalten nachempfunden. Dieses Reverb und die Dämpferresonanz führen zu einem schöneren Klang.

Sonstige Begriffe

Samples

Yamaha DigitalpianoEin Sample ist das digitale Abbild z.B. eines akustischen Geräusches, einer akustischen Musik oder einer akustischen Sprache. Samples sind einzelne Ausschnitte, die als digitale Aufzeichnung zu verstehen sind.

Wird ein Teil einer Ton- oder Musikaufnahme in einen neuen musikalischen Zusammenhang verwendet, wird dies als Sampling bezeichnet. Dazu werden mit mehreren Mikrofonen ein oder mehrere Töne, mit einem akustischen Instrument aufgezeichnet und gespeichert.

Polyphonie

Ein Digitalpiano können mehrere Anzahlen an Samples gleichzeitig abspielen. Polyphonie bezeichnet die Anzahl der Samples, die gleichzeitig abgespielt werden können. Nicht so hochwertigere E-Piano besitzt meistens nur eine Polyphonie von 32. Eine Polyphonie zwischen 64 und 256 besitzen hingegen die qualitativ hochwertigeren E-Pianos. So ist es bei getretenem Haltepedal schnelle Passagen möglich.

Diese schnellen Passagen sorgen für gleichzeitig klingende Töne. Anmerkung: Das getretene Haltepedal ist für ein Weiterklingen der Töne verantwortlich. Wird die vollständige Polyphonie genutzt, führt es das dazu das Töne, die zuerst gespielt mit klingen aufhören. Somit wird den später angeschlagenen Tönen es ermöglicht, weiter zu klingen.

Empfehlung: Stage-Piano
Empfehlung: Home Piano
Yamaha P-35B
Yamaha YDP-142B
Yamaha P-45B
Yamaha YDP-142
5 Sterne
5 Sterne
ca. 470 €
ca. 860 €
zum Bericht

zum Bericht