Welche E-Pianos sind die Besten?

Welche E-Pianos sind die Besten?

Welche E-Pianos sind die BestenE-Pianos oder auch Digitalpianos, sind akustischen Pianos nachempfunden. Im Gegensatz zu klassischen Pianos, die meist über keinerlei elektronische Features verfügen, erzeugen E-Pianos ihre Töne elektronisch. Doch welche E Pianos sind am besten?

Um Klang zu erzeugen, wird der Klang von echten, meist sehr hochwertigen, Pianos aufgenommen, digital bearbeitet und gespeichert. Das E-Piano gibt die Aufnahme dieser Töne (sogenannte Samples) dann über elektronische Signale die durch die Spieltastatur (Klaviatur) erzeugt werden aus.

*zur Empfehlung: Yamaha P-45B*

Dabei unterscheidet sich die Qualität eines E-Pianos wesentlich von der Qualität der aufgenommenen Samples und der Tastaturmechanik, welche für die Spielbarkeit sorgt. Hochwertige E-Pianos besitzen eine Tastatur mit Hammermechanik, welcher dem Anschlagverhalten eines echten Pianos möglichst nah kommen soll.

E-Pianos bieten viele Vorteile gegenüber akustischen Pianos. Ein E-Piano ermöglicht ein Spielen zu jeder Tages- und Nachtzeit, da es problemlos mit Kopfhörern gespielt werden kann. Außerdem verfügen E Pianos meist über diverse Anschlussmöglichkeiten was die möglichen Einsatzbereiche stark erweitert.

Immer transportabel

Zum einen kann das Piano schnell und einfach aufgenommen werden, wodurch es sowohl im Wohnzimmer als auch im Tonstudio eine gute Figur macht. Außerdem ist der Aufbau unkompliziert und schnell.

Keine Wartung bei E-Pianos

Bei akustischen Pianos verstimmen sich die Saiten mit der Zeit, wodurch sie regelmäßig durch einen Fachmann gestimmt werden müssen. Durch die digitale Klangerzeugung ist das bei E-Pianos nicht der Fall.

Woran erkenne ich ein gutes E-Piano?

Beim Kauf eines E-Pianos sind einige Faktoren zu beachten. Als erstes sollte das Einsatzgebiet abgesteckt werden.

Die 2 Arten von E-Pianos

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von E-Pianos: Home Pianos und Stage Pianos.

Stage-Piano

Stage PianoStage Pianos sind für den Einsatz auf der Bühne konzipiert und dadurch kompakter und einfacher zu transportieren.

Sie ähneln vom Design her einem klassischen Keyboard.

*zur Empfehlung: Yamaha P-45B*

Home-Piano

Homepiano TestIm heimischen Wohnzimmer hingegen macht ein Home Piano eine bessere Figur, da es durch seine massivere Bauweise edler aussieht.

Diese Pianos ähneln eher einem klassischen Klavier.

Empfehlung: Stage-Piano
Empfehlung: Home Piano
Yamaha P-35B
Yamaha YDP-142B
Yamaha P-45B
Yamaha YDP-142
5 Sterne
5 Sterne
ca. 470 €
ca. 860 €
zum Bericht

zum Bericht

Die Wahl der Tastatur

Der zweite wesentliche Faktor ist die Tastatur. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen. Gerade als Einsteiger sollte man bei einem E-Piano nicht nur auf den Preis schauen, da einem durch ein schlechtes Spielgefühl schnell die Lust am Spielen des Instruments vergehen kann. Ein gutes E-Piano verfügt über eine gewichtete Tastatur mit Hammermechanik und entsprechender Anschlagdynamik.

Eine online Recherche ergab:

Die Besten: Das bedeutet, die Tastatur fühlt sich wie eine Tastatur eines echten Klaviers an.

Eine gute Anschlagdynamik sorgt dafür, dass die Töne bei unterschiedlicher Anschlagstärke sauber und in der richtigen Lautstärker wiedergegeben werden. Hochwertige Modelle erlauben ein Einstellen der Anschlagdynamik, wodurch die Anschlagstärke beliebig variiert werden kann. Damit man das ganze Spektrum des Pianos ausnutzen kann sollte es, wie ein richtiges Klavier auch, über 88 Tasten verfügen.

Die Besten: Der dritte Punkt ist der Klang des E-Pianos.

E PianosDieser sollte sich möglichst natürlich anhören und keinesfalls billig oder blechern klingen. Bei höherwertigen Pianos kann der Klang unterschiedlich eingestellt werden.

Oft kann man hier zwischen verschiedenen Piano Klängen vom Flügel bis zum Barpiano auswählen. Dabei geht hier aber Qualität vor Quantität. Kaufen sie lieber ein Modell welches wenige gut klingende Einstellungen besitzt, als eines wo man zwischen 100 Klängen auswählen kann, keiner jedoch so richtig überzeugt.

Empfehlung: Stage-Piano
Empfehlung: Home Piano
Yamaha P-35B
Yamaha YDP-142B
Yamaha P-45B
Yamaha YDP-142
5 Sterne
5 Sterne
ca. 470 €
ca. 860 €
zum Bericht

zum Bericht

Die Besten: Des Weiteren sollte das Piano gut verarbeitet sein.

Es sollte nichts klappern oder knacken. Außerdem muss das Piano über einen sicheren Stand verfügen. Dabei ist bei Stage Pianos auf ein entsprechend massives Gestell als Unterbau zu achten.

Wenn das Gestell bzw. der Ständer wackelt, wird das Spielgefühl stark negativ beeinträchtigt. Die Anzahl der gleichzeitig ausgebbaren Klänge (Polyphonie) sollte mindestens 64 Stimmen, besser 96 Stimmen betragen.

Welche Anschlüsse benötigen Sie?

Als Anschlussmöglichkeit sollte entweder ein MIDI Ein- und Ausgang oder eine USB Verbindung vorhanden sein. Damit kann man ganz einfach das Piano mittels entsprechendem Kabel und Schnittstelle mit dem PC verbinden und aufnehmen.

Bei Stage Pianos sind oftmals keine Pedale im Lieferumfang enthalten. Diese Pianos sollten über Anschlussmöglichkeiten für externe Pedale verfügen.

Zusammenfassung der Besten E-Piano Eigenschaften – Die wichtigsten Punkte bei E-Pianos

Einsatzart und Optik1. Einsatzart und Optik: Auf der Bühne, Zuhause oder beides? Stage Piano, Homepiano oder Hybrid.
2. Klaviatur: Für möglichst natürliches Spielgefühl, Tastatur mit gewichteter Hammermechanik (Graded Hammer)
3. Klang: Ausgewogen, nicht blechern. Lieber guter Klang mit wenig Einstellungsmöglichkeiten als andersherum
4. Verarbeitung: Kein Klappern oder Knacken an Tasten, Gehäuse oder Gestell.
5. Polyphonie: Mindestens 64 Stimmen, besser 96 oder mehr.
6. Anschlüsse: MIDI In/Out, Kopfhörer (6,3 mm Klinke), Pedal
7. Anzahl Sounds: Wie viele und welche Sounds sind vorhanden?

Empfehlung: Stage-Piano
Empfehlung: Home Piano
Yamaha P-35B
Yamaha YDP-142B
Yamaha P-45B
Yamaha YDP-142
5 Sterne
5 Sterne
ca. 470 €
ca. 860 €
zum Bericht

zum Bericht

zurück zum Vergleich 2016