Eine Anschlagdynamik für perfekten Sound

E-Pianos als Alternative zum klassischen Klavier

Eine online Recherche ergab folgende Erkenntnisse:

E Piano mit Anschlagdynamik
Bestes E-Piano mit Anschlagdynamik: Yamaha P-45B

Jeder ambitionierte Musiker möchte nur zu gerne mit dem Klang eines großen Konzertflügels spielen. Doch die wenigsten verfügen über das nötige Geld oder schlichtweg den Platz für solch ein Instrument.

Zum Glück bieten Digitalpianos (kurz: E-Pianos) inzwischen hervorragende Möglichkeiten, sich den Klang der großen Vorbilder nach Hause zu holen. Ermöglicht wird dies durch die Technik des Samplings, einem Verfahren, das vor allem seit den 1990er Jahren große Fortschritte gemacht hat.

Hierbei werden einzelne Klänge des Originalinstruments in mehreren Anschlagsstärken aufgenommen, um sie dann auf dem E-Piano wiedergeben zu können.

Somit werden Dynamik und Klangfarbe der Vorbilder originalgetreu reproduziert. Um auch das Spielgefühl der echten Instrumente zu gewährleisten, bieten gute E-Pianos ebenfalls einen Miniatur-Nachbau der unter den Tasten des Originals befindlichen Hammermechanik. Somit ermöglichen E-Pianos leicht transportablen und preisgünstigen Spitzensound bei einem originalgetreuen Tastengefühl.

Unsere Empfehlung:

Anschlagdynamik ist leichter zu verstellen gegenüber gewichtete Tasten

Anschlüsse des E-PianoSämtliche verglichene E-Pianos bieten diverse Extras: Bei fast allen Modellen (außer dem Yamaha) lässt sich die Anschlagsdynamik in drei Stufen verstellen: das heißt, die Tasten reagieren unterschiedlich empfindlich auf einen stärkeren oder schwächeren Anschlag des Spielers. Das Roland bietet außerdem die Möglichkeit, entweder die rechte oder die linke Hand stumm zu schalten. Zum Standard gehört inzwischen auch eine Effekt-Sektion.

Diese kann durchaus unterschiedlich breit ausfallen, und reicht von einem Hall, der in der Effektstärke regelbar ist (Schubert E-Piano), bis zu einer Auswahl von 6 Hallräumen, drei Delays und fünf verschieden Chorustypen beim Casio PS-20. Des Weiteren erlauben alle  die Feinstimmung des Instruments in Halbtonschritten sowie feiner im Cent-Bereich.

Somit hat man die Möglichkeit, sich beim Musizieren anderen, nicht stimmbaren, Instrumenten anzupassen. Einen Überblick über die gebotenen Sounds und Features erhält man durch die Demosongs den die E-Pianos anbieten (vier Stücke bei Casio, bis zu 60 bei Yamaha und Roland).

*zur Empfehlung: Yamaha P-45B*

Unsere Empfehlung bei Anschlagdynamik

E Piano mit Anschlagdynamik
Bestes E-Piano mit Anschlagdynamik: Yamaha P-45B

Für Einsteiger empfiehlt sich das Stage Piano Yamaha P-45B. Die Klaviatur ist hier meilenweit vom billigen Keyboard entfernt! Vielmehr lädt sie zu ausgiebigem Üben mit echtem Piano-Feeling ein.

Mit einem Preis von unter 500 Euro ist dieses Modell auch für ein kleineres Budget erschwinglich. Der günstige Preis wird durch einen Verzicht auf unnötige Funktionen ermöglicht – und genau hierin liegt dann auch ganz klar ein Vorteil des Instruments: für den Benutzer ist die Menüführung herrlich unkompliziert und die verschiedenen Sounds lassen sich ohne Umwege finden.

Keyboard als Klavierersatz

Unter den wählbaren Klängen begeisterte uns besonders der Konzertflügel, doch auch die Nachbildung anderer elektronischer Vorbilder (Rhodes oder Wurlitzer) können sich hören lassen. Die Klangerzeugung des Yamaha P-45B basiert auf der sogenannten „Advanced Wave Memory Technologie“, einem Stereo-Sampling, das noch durch eine digitalen Nachbearbeitung angepasst wurde.

Es empfiehlt sich, das Yamaha P-45B über aktive Monitorlautsprecher zu spielen. Stehen diese nicht zur Verfügung, so liefern die integrierten Lautsprecher den Klang – oder man schließt das Instrument einfach an die heimische Stereoanlage an und genießt dort den herrlichen Klang.

Welches E-Piano mit Anschlagdynamik für Anfänger?

Unsere Empfehlung ist das Yamaha P45B. Lesen Sie die Kundenbewertungen

zurück zum E-Piano Vergleich 2016