E-Piano Classic Cantabile DP-30

E-Piano Classic Cantabile DP-30 Vergleich 2022

E-Piano Classic Cantabile DP-30 TestEine einfache Bedienung und ein schöner Klang für wenig Geld. Das Digitalpiano Classic Cantabile DP-30 ist unübertroffen, nicht nur was den Preis betrifft. Auch seine Klangfülle und die Verarbeitung sind ausgezeichnet. Durch die einfache Bedienung und die hervorragenden Sounds ist das DP-30 in der Einsteigerklasse eines der besten E-Pianos.

Spielgefühl der Extraklasse

Es hat drei Pedale und 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik. Dadurch entsteht ein gutes Spielgefühl, so dass man fast glauben könnte, es wäre ein echtes Klavier. Die authentischen Sounds bieten Spielfreude. Die integrierten Voices des DP-30, die eine ausgewogene und professionelle Klangfärbung haben, können durchaus mit deutlich teureren Markenpianos mithalten.

*zum Homepiano: Yamaha YDP-142*

Im Set noch günstiger

Dieses Spar-Set enthält außerdem einen hochwertigen, dynamischen Kopfhörer und eine passende Pianobank.

Authentisches Spielgefühl

Klang und SpielgefühlDas Classic Cantabile DP-30, wie auch viele andere Digitalpianos, können heute akustische Klaviere sehr gut imitieren, was Klang und Spielgefühl betriff. Jedoch wird bei akustischen Pianos der Klang mechanisch erzeugt, während bei Digitalpianos die Samplings die Töne erzeugen.

Wird beim E-Piano eine Taste angeschlagen, wird die entsprechende Datei abgerufen. Das DP-30 verfügt über eine gewichtete HA-88-S100-Tastatur. Es hat 88 Tasten und ist mit einer Anschlagsdynamik ausgestattet, um ein authentisches Spielgefühl zu erzeugen, da beim Spielen das Gefühl entsteht, es wären Klaviertasten mit traditioneller Mechanik. Je nach Stärke des Anschlags, fällt die Stärke des jeweiligen Tones aus. Dadurch entsteht eine individuelle Dynamik.

Pro:

• Eine für Anfänger gut geeignete schwere Klaviatur
• Es ist optisch ansprechend

Contra:

• Obwohl die Klaviatur schwer ist, ist sie schwammig
• Mangelnde Benutzerfreundlichkeit durch viele Submenüs

*zum Homepiano: Yamaha YDP-142*

Thomann.de erscheint immer häufiger mit eigenen Produkten, was auch bei Digitalpianos so ist. Wir haben das Thomann DP-30 RW/C ausprobiert und wurden nicht enttäuscht. Die Klaviatur ist zwar ein bisschen schwammig, aber ansonsten in Ordnung. Sie erinnert nicht an ein Keyboard, wie beim Yamaha NP-11, und ist deswegen vor allem für Anfänger geeignet.

Sound des E-PianosDas Klavier ist ganz brauchbar, aber sehr gewöhnungsbedürftig und auch der Sound des E-Pianos hat nicht überzeugt. Aber es hat eine schöne Optik und sieht als einziges Instrument im Test für Anfänger aus wie ein Upright-Piano.

Das DP-30 wiegt mit Ständer ganze 47 kg. Wer vorhat, sein E-Piano häufig mitzunehmen oder umzustellen, sollte dies berücksichtigen. Es verfügt auch über eine Begleitautomatik. Für Anfänger ganz nett, aber ein Metronom genügt zum Üben völlig. Deswegen gibt es dafür keine Sonderpunkte.

Kurzfassung

Anfänger mit wenig Geld haben mit dem Classic Cantabile DP-30 RW/C ein brauchbares erstes Instrument. Vor allem diejenigen, für die das Digitalpiano nur der Anfang ist und später ein echtes Klavier spielen wollen, da die Tasten sich schwer drücken lassen, wodurch der Übergang zu einem echten Klavier leichter verläuft. Der Klavierklang des Instruments lässt sich nicht mit dem eines teureren Produkts vergleichen, ist aber akzeptabel.

*zum Homepiano: Yamaha YDP-142*

zum E Piano Vergleich 2022