E-Piano als Flügel – hochwertige Optik

E-Piano Flügel im Bericht 2020

Sieger: Classic Cantabile GP-500

E-Piano FlügelDas Classic Cantabile GP-500 überzeugt durch eine sehr schöne und edle Optik. Das Klavier ist aus Holz gefertigt und mit speziellem Klavierlack behandelt. Trotz seines geringen Preises ist der Klang des Klaviers sehr gut. Es gibt hier keine Ausfallerscheinungen in der Klangabfolge.

Vom tiefsten bis zum höchsten Ton ist der Klang ausgezeichnet. Die Klaviertastatur ist sehr gut verarbeitet. Die Technik stammt aus dem Hause Fatar.

Es handelt sich hierbei um eine Hammermechanik, die dem Empfinden eines echten Klavieres in nichts nachsteht. Es wurde sogar berücksichtigt, dass, wie bei einem echten Klavier die tieferen Töne schwerer zu spielen sind. Des Weiteren sind die am Fuß des Klaviers vorhandenen drei Pedale nicht einfach nur Tasten, die einen elektrischen Schalter betätigen, sondern diese sind direkt mit einer Mechanik verbunden, die einem ein echtes Spiel-Erlebnis geben.

*Kundenbewertungen des GP-500 lesen*

Viele Samples stehen zur Auswahl

Das Klavier bietet eine Fülle an möglichen Samples die gewählt werden können. Hierbei tun sich die Stereo GrandPiano 1 Samples besonders hervor, welche durch einen tollen, lebendigen Sound überzeugen können. Die anderen Samples sind allerdings nichts Besonderes im Vergleich zu anderen namenhaften elektronischen Klaviers, wie zum Beispiel das Roland Arranger Keyboard.

Sehr klarer und schöner Klang

Des Weiteren verfügt das Klavier über einen Stereo-Hall-Effekt, welcher allerdings nicht so gut ist. Dieser klingt ziemlich elektronisch und betont die Mitten. Darüber hinaus sind Cembalo-Sounds verfügbar, welche jedoch nicht überzeugen können. Auch die Orgelklänge sind nicht vom Besten, was es auf dem Markt im Midi-Bereich gibt. Die elektronischen Orgel-Sounds können sich dagegen sehen lassen.

Diese sind sehr gut ausgewogen und mit ordentlichem Druck versehen. Ferner gibt es die Möglichkeit, E-Bass, akustische Gitarre oder einen gezupften Kontrabass zu spielen. Auch wenn diese Samples nicht alle überzeugend sind, sollte doch im Vordergrund der sehr gute Klang des Stereo GrandPiano 1 stehen und Berücksichtigung finden.

Einfache Bedienung für Anfänger und Profis

Jog-Wheel und die einzelnen Funktionstasten Die Bedienung des Klaviers gestaltet sich als äußerst einfach und gut durchdacht. Das Jog-Wheel und die einzelnen Funktionstasten funktionieren einwandfrei. Mit dem Arranger wird ein Feature geliefert, mit dem man verschiedenste Rhythmen abspielen lassen kann, zu denen man dann spielen kann.

Hinzu kommen verschiedenste Intros und Variationen die einfach eingefügt werden können. Endings sind selbstverständlich auch enthalten. Bei den mitgelieferten Rhythmen gibt es deutliche unterschiede in der Qualität. Manche sind vorzeigbar, andere hingegen sind nicht für die Öffentlichkeit tauglich. Ferner gibt es neben einer Akkordautomatik, mit welcher die linke Hand einen Akkord vorgeben kann, auch einen Modus der das Bespielen des Klaviers auf allen Oktaven ermöglicht.

Alles in allem bin ich von dem Flügel sehr überzeugt und kann ihn nur weiterempfehlen, da er in seiner Preiskategorie einfach unschlagbar ist, bei der Menge der angebotenen Features.

*Kundenbewertungen des GP-500 lesen*

2. Platz: GP-300 Digital Flügel in schwarz/weiss

GP-300 Digital-FlügelDer GP-300 Digitalflügel ist ein echtes Meisterwerk seiner Klasse. Er bietet neben einer extravaganten Optik und einer sehr guten Verarbeitung ein außerordentlich gutes Klangprofil. Des Weiteren überzeugt der GP-300 Digital-Flügel durch eine qualitativ hochwertige Technik. Und dieses Meisterwerk kann man sogar zu einem sehr guten Preisleistungsverhältnis bekommen. Das Klavier verfügt über eine Tastatur mit achtundachtzig Tasten.

Die Dynamik beim Anschlag ist dem eines echten Klaviers nachempfunden und überzeugt auf ganzer Breite. Der Unterschied zu einem echten Klavier ist fast nicht zu bemerken. Zudem wird das Klavier mit einer edlen Tastenabdeckung vor Staubeinwirkung geschützt, wenn Sie mal nicht spielen wollen. Es werden zudem Features geliefert, die es Ihnen ermöglichen, verschiedene Samples auf der Tastatur zu verteilen. Somit können Sie problemlos mit mehreren Sounds gleichzeitig spielen.

Viele Samples werden mitgeliefert

Umfangreich ist das Angebot, welches Sie zur Auswahl haben, in Bezug auf die verschiedenen Samples. Es werden Ihnen einhundertachtunddreißig Samples zur Verfügung gestellt. Die Samples überzeugen durch einen realistischen und lebendigen Klang. Hierbei können Sie auf Samples aus der gesamten Geschichte der Musik zurückgreifen.

SD-Karten-AdapterNeben den Sounds eines klassischen Klaviers können Sie zudem zwischen Gitarren, Bässen, Orgeln bis hinzu Synthezisern und speziellen FX-Sounds wählen. Wenn Sie zu einer Begleitung spielen möchten ist dies auch kein Problem. Es werden Ihnen einhundert verschiedene Begleitungen zur Verfügung gestellt. Des Weiteren können Sie diese mit unterschiedlichen Intros, Variationen oder Endings Ihrem individuellen Geschmack anpassen.

Speichern der Musikstücke ist möglich

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass es Ihnen bei dem GP-300 Digitalflügel ermöglicht wird, die von Ihnen eingestellten Sounds und Einstellungen zu speichern. Dazu ist ein separater SD-Karten-Adapter vorgesehen.

Aufnahmen können Sie auf diese Weise auch machen. Ein zusätzlicher Anschluss am Klavier ermöglicht es Ihnen, einen MP3-Player anzuschließen. Des Weiteren können Sie aus einer Vielzahl an zusätzlichen Features auswählen, wie beispielsweise einem Hall-Effekt, einem Chorus oder einem Metronom. Wie bei einem echten Klavier sind am Fuß ferner drei Pedale vorhanden, mit denen Sie den Klang des Klaviers beeinflussen können. Ferner können Sie auch einfach Ihren Computer an das Klavier anschließen und die von Ihnen auf dem Computer erzeugten Midis auf dem Klavier abspielen.

Fazit 2020 des GP-300

Anschlagen der TastenZusammenfassend kann ich sagen, nachdem ich den Digital-Flügel schon vier Jahre lang besitze, dass er ohne zu murren funktioniert. Von der Optik her finde ich ihn sehr überzeugend, da er auch etwas hermacht, obwohl es sich nur um ein Digital-Klavier handelt.

Bei dem Anschlagen der Tasten habe ich nicht das Gefühl, dass es sich um ein digitales Klavier handelt. Die Anschlags-Dynamik ist sehr schön eingestellt. Klanglich gefällt mir das Konzept und ich bin auch sehr von der Fülle der möglichen Features überzeugt. Was mir jedoch nicht so gut gefällt ist, dass man für Kopfhörer nur über einen Mono-Anschluss verfügt.

Fazit: Unterschiede zwischen den Klavieren:

Im Gegensatz zum Classic Cantabile GP-500 ist das GP-300 als Digital-Flügel ausgeführt. Die Form des Classic Cantabile GP-500 ist rechteckig. Bei dem GP-300 Digitalflügel können Sie durch Betätigen des linken Fuß-Pedals die Klangfarbe individuell anpassen bzw. verändern. Dies ist beim Classic Cantabile GP-500 nicht möglich.

Bei einem Konzert wird das Classic Cantabile GP-500 auf Grund seiner Kastenform an eine Wand gestellt. Wenn Sie den GP-300 Digital-Flügel verwenden, sollten Sie diesen im freien Raum präsentieren, da dieser hierdurch noch mehr zur Geltung kommt. Auch ist es im Gegensatz zu einem Kasten-förmigen Klavier, bei einem Flügel einfacher die Tasten schneller hintereinander zu betätigen. Sie können hiermit eine schnellere Klang-Abfolge kreieren.

Wir empfehlen als Sieger ganz klar das GP-500. Lesen Sie die Kundenbewertungen!

*Kundenbewertungen des GP-500 lesen*

zurück zum 2020 E-Piano Vergleich