Welche Pedalarten gibt es beim E-Piano?

E-Piano – Welche Arten von Pedal gibt es? – Diese nachfolgenden Informationen erlagten wir in einer online Recherche:

Das E-Piano und die Pedalarten

Ein E-Piano ist sehr oft mit einem Pedal ausgestattet oder bietet den nachträglichen Einbau. Hier möchten wir gerne etwas näher auf die Arten eingehen.

Das Sustain Pedal

E-Piano PedalartenDieses Drückpedal wird auch gerne als Haltepedal bezeichnet und ist die Standardvariante. Wenn man bei einem normalen Klavier dieses Pedal betätigt, können die Töne länger ausgehalten werden. Bei dem E-Piano ist dieser Sustain Effekt ebenso gegeben und dazu verlieren die Töne stufenweise an Lautstärke.

Dies ist sehr interessant, denn so kann man ein kontinuierliches Verklingen für sich nutzen. Natürlich hängt die Leistung vom Preis ab, daher sollte man nicht zu günstig einkaufen. Am besten entscheidet man sich für die Halbpedal-Funktion, mit der man den Effekt des Synthesizer noch besser beeinflussen kann, wenn man das Halpedal halb oder ganz drückt.

Das Sostenutopedal

Bei diesem Spielerpedal geht es um ein Haltepedal, welches die Töne weiterklingen lässt, die man während des Drückens des Pedals wählt. Alle weiteren Töne werden nach dem Loslassen normal abgedämpft. Mit dem Sostenutopedal kann man eine bestimmte Phrase spielen.

*zum Homepiano: Yamaha YDP-142*

Das Softpedal

SoftpedalDas Softpedal wird auch als Una-Cordapedal bezeichnet. Es hat den Sinn, alle Hämmer nach rechts zu verrücken, allerdings nur beim klassischen Konzertflügel. Und man kann auch eine Verringerung des Tonvolumens nutzen. Der Klang des Instruments wird sich meist durch dieses Softpedal verändern. Auch bei manchem Epianos kann man die Hämmer verrücken und mit den Tönen arbeiten.

Das Classic Cantabile DP-50 + Spielerpedal – verglichen

Das DP-50 ist für Einsteiger sehr empfehlenswert, weil es verschiedene Features bietet, die sehr leicht zu bedienen sind. Alles ist übersichtlich angelegt und es gibt dazu gerade für den Laien hilfreiche Funktionen. Auch für erfahrene Musiker kann das Gerät eine große Hilfe sein, denn man kann ganz einfach seine eigenen Fertigkeiten vertiefen. Jeder Nutzer kann sich über ein tolles Musikinstrument freuen, welches zu einem besonders guten Preis geboten wird.

Wie viele Tasten hat ein Klavier?

Wichtig zu wissen ist, dass das Classic Cantabile DP-50 eine gewichtete Hammertastatur zu bieten hat und das mit einstellbarer Midi Anschlagsdynamik. Die Tasten reagieren mit einem natürlichen Widerstand, wenn man sie drücken möchte, so wie bei normalen akustischen Klavieren.

Sehr interessant ist auch der Fakt, dass man die Tastatur aufteilen kann, so kann man zwei eigenständige Tastaturen nutzen. Gut, wenn man im Duo spielen möchte! Auch die kleinen Extrafunktionen können sich sehen lassen. Der Nutzer hat eine Aufnahmefunktion, Layer, Split, Kopfhöreranschlüsse und mehr. Auch die Pianobank bekommt man bei dem Kauf dazu, wie auch die Kopfhörer. Was wohl klar für den Kauf spricht.

*zum Homepiano: Yamaha YDP-142*

zurück zum E Piano Vergleich 2016